News zur Lachnacht
3. September 2019

Kerb 2019

Am Donnerstag, 5. September startete die diesjährige Kerb mit der Ausgrabung an der Kirche unter Beteiligung des Kerbepaares Yann Häuser und Jessica Fritzsche sowie einer Schar Mitglieder in Rot, unter denen sich auch viele neue Gesichter befanden. Nachdem der Richtspruch gesprochen war und die Kerb somit offiziell für begonnen erklärt wurde, startete die Garde ihren Rundgang durch Wallaus Kneipen mit viel Gesang und Ausrufen des Kerbespruchs. Parallel fand im Festzelt die 2. Wallauer Lachnacht statt. Obwohl der bekannte Entertainer Andy Ost kurzfristig absagen musste, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Michael Eller, Frank Fischer und auch der Ersatzmann Daniel Helfrich unterhielten die Besucher mit Geschichten aus Ihrem Leben und musikalischer Begleitung. Es wurde gelacht, bis sich die Balken bogen und die Stimmung war auch dieses Jahr beim Publikum wieder super. Als Moderator führte Atze Bauer zischen den Auftritten des Comedy-Trios durch den Abend. Am Kerbefreitag sorgte „…eine Band namens Wanda“ auch dieses Jahr wieder für ein volles Zelt sowie eine ebenso volle Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden. Der 32 m lange Kerbebaum wurde am Samstagnachmittag von den Baumholern gestellt, die diesen unter Aufsicht und mit Erlaubnis eines Försters aus dem Wallauer Wald geholt hatten. Von den Kerbemädchen wurde dieser vor dem Aufstellen geschmückt und dann unter vollem Körper Einsatz mit dem Kran in die dafür vorgesehene Mulde im Boden versenkt. Der Heimatabend stand am Samstagabend auf dem Programm – eröffnet vom Musikzug Wallau lief pünktlich um 20 Uhr das Kerbepaar mit seinem Gefolge ein, welches kaum noch auf der Bühne Platz hat, so viele Mitglieder sind dieses Jahr mit dabei. Jens Pasternak und Thomas Endlich, 1. und 2. Vorsitzender des Vereins, begrüßten das Publikum und ließen es sich nicht nehmen, Mechthild Fuhr als Ehrenvorsitzende noch nachträglich alles Gute zum Geburtstag zu wünschen. Christian Vogt, der neu gewählte Bürgermeister Hofheims, war dieses Jahr Schirmherr der Wallauer Kerb und begrüßte die Wallauer an diesem Samstag auf der Kerbebühne. Im Anschluss jagte ein Programmpunkt den nächsten – die Turnerjugend präsentierte waghalsige Sprünge, die Tanzgruppe Inkognito ließ es krachen mit ihrem Zirkustanz und das Männerballett „Dey Bachbrunnser“ groovte in grellen Schlaghosen und Musterhemden zu 70er Jahre-Hits über die Bühne. Das Highlight des Abends war wieder die Playbackshow der KG-Aktiven, die zum Motto „Wallau Vision Song Contest“ zu alten und neuen Hits eine Wahnsinns-Bühnenshow aufgestellt hatten. Mit viel Liebe zum Detail wurden Kostüme, Bühnendeko und auch der Einsatz von Technik geplant. Die Moderation hat dieses Jahr das langjährige KG-Mitglied und Wallauer Original Bernd Postler übernommen, der zuletzt ein paar Jahre Bühnenpause eingelegt hatte. Die Band Schilling Live übernahm an diesem Abend die musikalische Begleitung und spielte auch nach dem offiziellen Programm noch so lange, bis auch die letzten Tanzbeine müde geworden waren. Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst im bereits gut gefüllten Festzelt, durch den der Wallauer Pfarrer Gerhard Hofmann führte und der durch die Taunusmusikanten begleitet wurde. Im Anschluss blieb noch genug Zeit für eine kräftige Stärkung, um sich am Nachmittag den Kerbeumzug anzuschauen. Mit dem Wetter hatten die Zugteilnehmer und Besucher zwischendurch Glück und es blieb trocken. Erst später im Kerbezelt fing es an zu regnen, was der Stimmung keinen Abbruch tat – neben der Ehrung der Mitglieder, die schon 25/50 Jahre Mitglied der Kerbegesellschaft Wallau sind, fand die große Tombola statt und im Anschluss die After-Zug-Party mit DJ Maexx. Der Montag startete um 12 Uhr mit dem Frühschoppen und lief im Gegensatz zu den letzten Tagen eher gemütlich an, wobei feste Besucher in den letzten Jahren der „Club 36“ und die Kindergartenkinder sind, die nach einer Runde Limo nochmal das Angebot auf dem Festplatz nutzen und eine Runde mit dem Karussell drehen durften. Nach fünf Tagen Auf- und Umbau, Feiern, Autoscooter, Bühnenprogramm, Familientag auf dem Festplatz, Umzug, und vielen roten Shirts, die sich jetzt auf die Waschmaschine freuen, ist eine weitere Wallauer Kerb zu Ende gegangen. Für die Besucher bedeutet dies ein Jahr Pause, um Kerbegeld anzusparen, während die KG-Mitglieder jetzt schon Pläne für die Kerb 2020 schmieden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen findest du unter DATENSCHUTZ und DISCLAIMER
Diese Meldung erscheint alle zwei Wochen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

JA, das habe ich verstanden